Skip to main content

In 3 Schritten zur perfekten Rasiermesser Rasur

Du willst wissen, wie du dich gründlich und verletzungsfrei mit einem Rasiermesser rasierst? Das ist gar nicht so einfach. Doch mit diesen Tipps und etwas Übung wirst du es schaffen.

Grundvorraussetzung für eine perfekte Rasur ist ein gutes Rasiermesser. Dieses sollte vor jeder Benutzung abgezogen werden. Wie das geht, erfährst du hier. Außerdem brauchst du ein wenig Zubehör.

Aber Jetzt zu den 3 Schritten für deine perfekte Rasiermesser Rasur.

1. Vor der Rasur

Nach dem du dein Rasiermesser abgezogen hast kann es losgehen. Dein Rasiermesser ist jetzt scharf und einsatzbereit.

  • Die Barthaare aufweichen (optional)

Als erstes musst du dein Gesicht / Hals auf die Rasur vorbereiten. Dazu weichst du deine Barhaare mit warmen Wasser auf.

Hast du dein Gesicht eingecremt, gerade schmutzige oder besonders fettige Haut? Dann solltest du dein Gesicht zuvor noch mit Seife waschen. So entfernst du  die öligen und fettigen Substanzen auf deiner Haut.

Weiter geht’s, indem du ein kleines Rasierhandtuch mit heißem Wasser anfeuchtest und dir ins Gesicht legst. Das Handtuch sollte für 2-3 Minuten die zu rasierenden Stellen bedecken. Solltest du merken, dass diene Haut sich leicht rötet, so ist das kein Problem. Die Temperatur des Handtuches muss so gewählt sein, dass es für dich angenehm ist. Alternativ kannst du auch mit beiden Händen und warmen Wasser dein Gesicht waschen, einfacher geht es jedoch mit einem Rasierhandtuch.

Deine Barthaare sind nun besser auf die Rasur vorbereitet. Wenn du willst, kannst du anschließend noch ein Pre-Shave-Öl auftragen um die Klinge des Rasiermessers besser über die Haut gleiten zu lassen.

  • Das Einschäumen

Jetzt geht es an’s Einschäumen. Dazu verwendest du entweder die klassische Rasierseife oder eine Rasiercreme. Dann brauchst du noch eine Rasierschale (oder ein ähnliches Gefäß wie etwa eine Müslischüssel) und einen Rasierpinsel.

Rasierseife aufschäumen Rasiercreme aufschäumen
Als erstes legst du das Seifenstück in die Rasierschale. Wenn deine Rasierseife besonders fest ist, kannst du ein wenig warmes Wasser dazugeben. Deinen Rasierpinsel feuchtest du ebenfalls etwas an. Anschließend beginnst du den Rasierpinsel über das Seifenstück zu reiben. Drücke dabei nicht zu fest auf, sondern berühre die Seife nur sanft. Nach einigem kreisen sollte ein schöner Rasierschaum entstanden sein. Rasiercreme kannst du, anders als Rasierseife, theoretisch einfach per Hand auf das Gesicht auftragen. Besser wird die Rasur aber, wenn du ein wenig Rasiercreme in die Rasierschale gibst. Darauf kommt dann etwa im gleichen Verhältnis Wasser. Mit dem trockenen Rasierpinsel vermischt du nun beides auf dem Boden der Schüssel. Nach einigem kreisen sollte ein schöner Rasierschaum entstanden sein.

Ist der Schaum fertig? Dann trage ihn mit dem Pinsel direkt auf die zu rasierenden Gesichts- und Halspartien auf. Kreise dabei leicht mit dem Rasierpinsel und lasse den Schaum anschließend kurz (1-2 Minuten) einwirken.

Deine Haut ist nun optimal auf die Rasur vorbereitet.

2. Während der Rasur

Kommen wir jetzt zum spannenden Teil – der eigentlichen Rasur.

Während der Rasur wird das Rasiermesser in einem Winkel von 30° zur Gesichtshaut geführt. Hierzu wird das Rasiermesser so weit aufgeklappt, dass der Griff im rechten Winkel zur Klinge steht. Das Rasiermesser kann dann in drei verschiedenen Haltungen geführt werden: Bei der „Eins-zu-Eins-Haltung“ liegt allein der Zeigefinger auf dem Erl, dem Schaft des Messers, bei der „Zwei-zu-Eins-Haltung“ liegen Zeige- und Mittelfinger auf dem Erl und bei der „Drei-zu-Eins-Haltung“ Zeige-, Mittel- und Ringfinger. Die Wahl der Haltung ist letztendlich eine Frage der persönlichen Vorliebe und hängt von dem Gefühl ab, mit welcher Haltung die beste Balance zwischen Kontrolle über das Rasiermesser und flexibler Klingenführung erzielt werden kann. Je nach Haltung des Messers liegen der oder die nächsten, dem Körper abgewandten Finger auf der Hohlung der Angel.

3. Nach der Rasur

Nach der perfekten Rasur solltest du dich zuerst um dein Rasiermesser kümmern. Die Klinge braucht jetzt besondere Pflege um auch bei der nächsten Rasur wieder voll einsatzfähig zu sein. Wie das geht, erfährst du hier.

Anschließend kannst du dich deiner Haut widmen. Sie braucht jetzt ebenfalls etwas Pflege nach der Rasur. Dazu wäscht du dir erst mit kaltem Wasser (schließt die Poren wieder) und dann mit warmen Wasser (um Schaum und Haare zu entfernen) das Gesicht. Danach kannst du es mit deinem Rasierhandtuch leicht trockentupfen.

  • Aftershave auftragen (optional)

Hier ist jede Haut anders. Am besten du schaust erstmal, wie sich deine Haut nach eine Rasiermesser Rasur anfühlt. Ist sie trocken? Dann trage ein feuchtigkeitsspendendes Aftershave auf. Ist sei gereizt? Dann trage ein beruhigendes Aftershave auf. Ist sie sensibel? Dann trage ein pflegendes Aftershave auf.